6 Wege, um das Lesen in der Familie zu einem besonderen Moment zu machen

Papa liest seinen drei Töchtern ein Buch vor


Wir lieben Bücher (das wusstest du sicherlich schon) und unterstützen nach allen Kräften das Lesen in der Familie. Wir wissen, dass das im geschäftigen Alltag nicht immer einfach ist. Doch die Vorteile des Lesens im Kreis der Familie sind enorm: Es weckt bei Kindern die Lust an der Lektüre, stärkt die Familienbande und macht vor allen Dingen einen Riesenspaß.

Zuerst einmal sollte man sich von der Vorstellung verabschieden, dass Lesen etwas ist, was auf einer To-do-Liste abgehakt wird. Stell dir stattdessen die gemeinsame Lesezeit als eine spektakuläre Showeinlage vor, unterbrochen von Gekicher und vergnügtem Gegluckse. Sieh dir unsere sechs Tipps an und stelle die Leseroutine der Familie auf neue Beine. Los gehts …

1. Mach dich auf die Suche nach neuen Büchern

 Eine Mutter liest ihrer Tochter ein personalisiertes Buch vor
Die Suche nach neuem Lesestoff ist ein regelrechtes Abenteuer: Nimm deinen Spatz an die Hand und geht in einem Buchladen (oder einer öffentlichen Bibliothek) in deiner Nähe auf Entdeckungsreise. Während du im Kinderbuchregal die Neuerscheinungen durchblätterst, vergiss nicht, dein Kind zu ermuntern, ein Buch auszuwählen, damit es sich von Anfang an eingebunden fühlt. Aber Achtung: Zu viel Bücherluft schnuppern kann müde machen. Legt nach getaner Arbeit eine Kuchenpause ein und tankt neue Kraft.

 

2. Organisiere regelmäßige Lesezeiten

 Ältere Schwester liest ihren jüngeren Brüdern ein personalisiertes Buch vor
Es kann nicht schaden, einen kleinen Plan zu entwerfen, um sicherzugehen, dass die ganze Familie die verabredete Lesezeit einhält. Beginne mit zehn oder zwanzig Minuten pro Tag oder schlage einen wiederkehrenden Leseabend vor. Achte darauf, dass du eine Zeit festlegst, die am wenigsten Ablenkung zulässt. Sobald sich eine regelmäßige Routine eingestellt hat, kannst du mit zusätzlichen Lesestunden darauf aufbauen, insbesondere in den Ferien.

3. Gestalte das richtige Ambiente (warum nicht in einer Lesehöhle?)

 Vater liest seinen drei Töchtern aus einem personalisierten Buch vor
Zur Schlafenszeit im Bett mit einem Buch einzuschlummern, ist eine großartige Möglichkeit, den Tag ausklingen zu lassen, aber es muss nicht die einzige Zeit – und das Bett nicht der einzige Ort – für gemeinsame Lesestunden sein. Um auch tagsüber die Lust am Lesen zu wecken, bau deiner kleinen Maus mit ein paar Kissen, zwei Stühlen und einer Decke eine schummrige Lesehöhle. Oder lasst euch von dem Buch inspirieren, das ihr gerade lest. Spielt die Geschichte im Freien? Lest sie im Garten oder Park. Handelt das Buch vom Meer? Vertieft euch in der Badewanne (mit Vorsicht!) in die Lektüre.

4. Lass das Publikum teilnehmen

 Mutter liest ihren vier Töchtern aus einem personalisierten Buch vor
Kinder lieben Theater: die Spezialeffekte, die Kostüme, die drolligen Figuren und die Möglichkeit, sich mit ihnen auszutauschen. Lass dich von dem kindlichen Spiel inspirieren, schlüpf mit allen Familienmitgliedern in die Rollen der Buchhelden und inszeniert die gemeinsame Lesezeit mit lauter Stimme: Probiert schrille, kreischende, brummige oder piepsige Stimmen aus oder verwendet Requisiten und Kostüme in Anlehnung an euer Lieblingsbuch.

5. Weiche vom Text ab

 Eine Mutter liest ihrem Sohn und ihrer Tochter aus einem personalisierten Buch vor
Kennen die Kleinen den Text eines Buches in- und auswendig oder wollen sie, dass die Hauptfigur andere Dinge tut, als die, die der Text vorgibt, wird es Zeit, die Geschichte zu ändern. Nichts einfacher als das: Erfinde die Fortsetzung eines bekannten Kinderbuchs oder stelle beliebte Szenen pantomimisch dar. Veranstalte ein Themendinner und lade die Figuren aus dem Buch zu Tisch oder gestalte ein Lesezeichen, das zum Lieblingsbuch passt. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

6. Lade einen besonderen Gast ein

Opa liest seiner Enkelin ein Buch vor
Gönne dir eine wohlverdiente Pause und engagiere einen anderen Erwachsenen für einen Gastauftritt zur Lesezeit (heute Abend ist es vielleicht… Opa!). Wenn ein Bekannter zu Besuch kommt, bring ihn dazu, den Zauberumhang des Geschichtenerzählers (real oder imaginär) umzulegen und ein oder zwei Geschichten vorzutragen. Dank modernster Technologie kannst du auch eine Lesezeit mit einem Familienmitglied organisieren, das am anderen Ende der Welt wohnt.

Dir schwirren lauter Ideen im Kopf herum, die du gerne ausprobieren willst? Wenn du hierfür ein passendes Buch suchst, sieh dich in unserer virtuellen Bibliothek um und wirf einen Blick auf unsere personalisierten Bestseller, in denen die ganze Familie vertreten ist.

Bücher anzeigen