So macht ihr eine Mondlandschaft aus Salzteig

Blog_HeaderImage copy_DE

Es ist ganz einfach … 

Mit dieser Anleitung könnt ihr euch eure eigene Mondlandschaft basteln. Ihr braucht dafür nur drei Zutaten: Salz, Mehl und Wasser. (Tipp: Lieber nicht vom Teig naschen. Sei denn, ihr mögt es salzig. Sehr salzig.)   

Ihr benötigt:

Für den Salzteig

  • 250 g Mehl
  • 300 g Salz
  • 180 ml Mondwasser (oder normales Leitungswasser)

Für den Mond

  • Ein Nudelholz
  • Steine und Schwämme

Zum Verzieren

  • Pinsel und Farbe
  • Einen Cocktailspieß
  • Papier
  • Klebstoff

Den Salzteig machen

Schritt 1

Schritt 1

Eine erfolgreiche Mondmissionen beginnt immer mit dem zeremoniellen Mischen von Mehl und Salz! Gebt beide Zutaten in eine Schüssel und verrührt sie, bis die Mischung wie Mondstaub aussieht.

Schritt 2

Schritt 2

Nach und nach das Mondwasser hinzufügen und in großen Vollmond-Kreisbewegungen rühren, damit ein Teig entsteht.

Schritt 3

Schritt 3

Mondmasse mit den Händen kräftig kneten, bis sie geschmeidig ist. Zu einer Kugel formen und etwas ruhen lassen.

Auf zum Mond!

Schritt 1

Schritt 1

Den Teig ausrollen, bis er so dick ist, wie es die Mondoberfläche sein soll. Unsere Weltall-Experten empfehlen 1 cm bis 1,5 cm.

Schritt 2

Schritt 2

Arbeitet nun ein paar Mond-typische Texturen ein. Am besten gelingt das mit Hilfsmitteln wie Steinen oder Schwämmchen, die eine holprige Oberfläche entstehen lassen. Formt mit den Fingern spektakuläre Krater, die man mit bloßem Auge von der Erde aus erkennt!

 

Schritt 3

Schritt 3

Um zu beweisen, dass es sich wirklich um euer ganz persönliches Stückchen Mond handelt, fehlt noch ein Fußabdruck. Verwendet dafür aber vielleicht lieber einen alten Gummistiefel als die neuen Schuhe für die Schule …

Schritt 4

Schritt 4

Schneidet die Mondoberfläche vorsichtig zu einem Kreis. Ihr könnt als Schablone einen Teller verwenden, damit die Landschaft so schön rund wird wie der Mond.

Schritt 5

Schritt 5

Keine Mondlandschaft ist komplett ohne ein paar freundliche Bewohner. Bastelt aus dem überschüssigen Teig lustige Kreaturen, indem ihr kleine Kugeln oder Rollen formt und diese aneinanderfügt. Sie werden später bunt angemalt.

Schritt 6

Jetzt wird die Salzteig-Landschaft bei 160 Grad im Ofen gebacken. Nach etwa 20 Minuten sollte sie so hart wie echte Mondfelsen sein (die kleinen Mondbewohner sind schon nach fünf Minuten fertig).

Der letzte Schliff

Schritt 1

Schritt 1

Während die Mondoberfläche im Ofen aushärtet, wird die Flagge vorbereitet: Zeichnet euer Lieblingsmuster auf ein langes Rechteck aus Papier – ihr könnt auch euren Namen hinzufügen –, faltet es um den Cocktailspieß und klebt es zusammen.

Schritt 2

Schritt 2

Sobald die gebackene Mondlandschaft abgekühlt ist, könnt ihr sie bemalen. Wir verwendeten eine Technik, die richtig cool aussieht: Trockenbürsten.

Es gibt immer Platz für mehr

Greift nach den Sternen!

Der Mond ist nur der Anfang, das Weltall ist riesig und die Fantasie grenzenlos. Also taucht ein in die Unendlichkeit, spielt mit Formen und Farben – und bastelt ein ganzes Universum aus Sternen, Planeten und Kreaturen.